Lehrende der Veranstaltung

Prof. Dr. Iris Kirchner-Freis, LL.M.Eur. Prof. Dr. Andree Kirchner, LL.M.

Der Prozess der Digitalisierung ermöglicht es geistige Inhalte in Wort, Bild und Ton über unterschiedliche Netze zu verbreiten und mittels unterschiedlicher technischer Geräte zu empfangen. Die technischen Neuerungen haben auch den rechtlichen Rahmen der Medienaktivitäten auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene beeinflusst, wobei das Medienrecht kein einheitliches Rechtsgebiet ist, sondern eine Querschnittsmaterie die das öffentliche Recht, das Privatrecht und das Strafrecht betrifft. Die Veranstaltung „Recht der digitalen Medien“ gibt den Teilnehmern einen einführenden Überblick zu den rechtlich relevanten Themen, die bei der Nutzung von Digitalen Medien entscheidend sein können, wie dem Urheberrecht, Presse- und Persönlichkeitsrecht, Rundfunkrecht, Internet- und Domainrecht, Softwarerecht, IT-Vertragsrecht, Datenschutzrecht, IT-Immaterialgüterrecht und dem Wettbewerbsrecht. Mit konkreten Beispielen aus der aktuellen Rechtsprechung können vielseitige Rückschlüsse für den sicheren Umgang mit digitalen Medien gezogen werden.

Dieses Werk ist lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz; http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/.

Rechtsstand der Veranstaltung 1. Januar 2016





Modulkoordination:

Nadine Dembski

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Zentrum für Multimedia in der Lehre

Postfach 33 04 40
28334 Bremen

Email: egs@zmml.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 61813

Lerneinheiten



    Einleitung:

    Block I: Urheber- und Medienrecht:

    Block II: IT-Recht:

    Block III: Gewerbliche Schutzrechte: